Willkommen auf Martins Tourenbuch!
     Menü
Tourenberichte
Verschiedenes
Kontakt

     MyGallery

Random Image

Unser Adlerhorst geschuetzt durch einen grossen Felsen

Unser Adlerhorst geschuetzt durch einen grossen Felsen


     Stuff
Bergzeit - Dein Ausrüstungsprofi mit über 150 Marken wie Deuter, Exped, Haglöfs, Mammut, Millet etc.


powered by helfer-consulting.com

Dufourspitze

Wallis

Tourdaten  -  Beschreibung  -  Kommentare  -  Partner  -  Etappen  -  Höhenprofil  -  Google-Maps

Movies  -  WebCams  -  Fotos dieser Tour


Datum: 2012-05-03 - 2012-05-04
Gipfel: Tourentyp: SkitourDufourspitze - 4634 m
Gipfelfoto zur Tour: Dufourspitze


Beschreibung: 
 Die Vorgeschichte dieser Tour ist schnell erzählt: Egon stellt mir die rhetorische Frage, ob ich Interesse hätte, die Dufourspitze zu besteigen, ich sage natürlich zu, wir treffen uns bei einer Pizza zu einer Vorbesprechung und schon gehts los...

03.05.2012: Wir starten um 3:00 Uhr morgens mit drei Autos, da wir sage und schreibe 10 Leute sind, die sich zusammengerauft haben, diese Tour gemeinsam zu bewältigen. Die Fahrt geht wie schon so oft über Mailand und den Simplonpass ins Wallis oder genauer gesagt ins Mattertal nach Täsch, von wo wir dann mit dem Zug nach Zermatt fahren.
Wir nutzen die knappe Stunde die wir haben für Sightseeing in Zermatt, bevor die Gornergratbahn uns bei strahlendem Sonnenschein zur Station Rotenboden bringt. Dort steigen wir aus uns sind überwältigt von den Bergkolossen des Monte Rosa Massivs, die uns umgeben, allen voran die Dufourspitze, die wir besteigen wollen. Irgendjemand kann auch schon die Monte Rosa Hütte erkennen, allerdings nicht alle: kein gutes Zeichen, klingt als wäre der Zustieg sehr lang...
Bei schönstem Sonnenschein, wenig Wind und deshalb brütender Hitze gehts anfangs flach über einen Weg, danach steil über Leitern und letztlich sogar genüsslich über ein paar Firnhänge hinunter auf den Grenzgletscher, wo wir dann auffellen um die paar Höhenmeter hinauf zur Monte Rosa Hütte zu bewältigen. Die Hitze ist extrem und die paar Höhenmeter werden für gar einige von uns ein wahrer Test. Auf der Hütte angekommen ist dann alles schon wieder schnell vergessen: die Hütte ist einfach großartig, das schöne Wetter lädt ein zum Loslassen auf der Terrasse, mit einem Bier in der einen und der Sonnencreme in der anderen Hand. So vergeht dann auch der Nachmittag, beim Abendessen wird dann schon heftig über den morgigen Tag diskutiert: Zeitpläne, mögliche Seilschaften im Gipfelbereich, und, und, und.
Beim Schlafengehen zeigten sich dann plötzlich die Dopingsünder unter uns, die an dieser zwar erwähnt aber nicht namentlich genannt werden sollen.

04.05.2012: Die Nacht ist für mich wie immer auf der einen Seite viel zu lang, weil ich nicht schlafen kann, und auf der anderen Seite viel zu kurz, weil ich zu wenig Schlaf bekomme. Andere unter uns hatten laut den Schnarchgeräuschen, die sie von sich gaben, überhaupt kein Problem, Schlaf zu finden.
Wir frühstücken um 4:00 Uhr morgens und gehen um 4:45 los. Es ist noch dunkel, wir sind aufgrund der verschiedenen Tempos weit verstreut und verlaufen uns. Erst eine Lagebesprechung bringt uns wieder auf Kurs, der Tagesanbruch hilft nätürlich auch. Von da an geht jeder mehr oder weniger sein Tempo, der Aufstieg ist zwar sehr lang aber auch recht abwechslungsreich. Abgesehen davon ist man ja in einem Gebiet unterwegs, wo es viel zu schauen gibt und man sich auch nicht so schnell sattsieht von den Bergen, die einen umgeben.
Auf dem Silbersattel wird ordentlich gerastet und es bilden sich die Seilschaften, die zu zweit oder zu dritt die letzten steilen Höhenmeter entlang des Fixseiles auf den Gipfel der Dufourspitze gehen. Klaus und ich gehen als erste los, vor uns eine Seilschaft von Franzosen, die nicht so recht vom Fleck kommen wollen. Das Wetter ist aber gut und wir machen uns keinen Stress. Nach einigen interessanten Passagen, speziell jene auf dem Gipfelgrat, stehen wir dann bei schönstem Wetter und wenig Wind um 10:20 Uhr auf dem Gipfel der Dufourspitze. Nach und nach kommen die anderen nach, wir gratulieren uns gegenseitig und genießen den Gipfel für uns alleine. Nach zahllosen Fotos, den üblichen Gipfelbestimmungen und Schwärmereien beginnen wir den Abstieg. Sobald wir wieder alle auf dem Silbersattel sind, beginnen wir die Abfahrt. Die Schneeverhältnisse sind aufgrund des Neuschnees der Vortage und der folgenden hohen Temperaturen nicht gerade berauschend, nur hier und dort lassen sich ein paar ordentliche Schwünge in den Schnee setzen.
Die Monte Rosa Hütte wird nochmals zum Rasten und zum Tanken in Anspruch genommen, bevor es den langen Hatsch zurück zur Gornergrat Bahn geht. Aber auch diese Strecke hat irgendwann ein Ende und so beginnen wir schon wieder weiterzuplanen, und zwar soll ein gebührendes Abendessen dieser Tour den Abschluß geben den sie verdient. Die Taverna in Varzo hat schließlich nicht nur Platz für uns 10 Männer, sondern auch für gut 20 Golftouristinnen, aber das ist eine andere Geschichte...


Kommentare: [Beitrag verfassen...] 
 
Datum:2012-05-08 06:09:29
Name:Ruth aus Terlan
Kommentar:Hoi Puschtrabuibm :) A poor von enkrer Truppe hon i mit meiner Freindin Evi af der Kasseler Hütte kennengelernt (25. April ba Pulverschnea). Super Fotos,  danke für de tolln Beriche mit de schianen Fotos!!! Irgendwenn amol in mein Lebm wer i a do hin kemmen, noch de Bilder isch mer klor: ob mit odr ohne Dufourspitze: des Gebiet muas i amol segn und erlebn!!

Ausser mir noch dabei: [?]
 PartnerEgon   [?]
 PartnerMarkus   [?]
 PartnerGerd   [?]
 PartnerHerbert   [?]
 PartnerOswald   [?]
 PartnerChristof   [?]
 PartnerKlaus   [?]
 PartnerMatthäus   [?]
 PartnerWolfgang   [?]
Partner


Etappen: 
 06:00 hAufstiegTalort: ZermattZermatt - 1620 m 
 00:30 hAufstiegGeländepunkt: Gornergrat - RotenbodenGornergrat - Rotenboden - 2916 m 
 01:15 hAufstiegGeländepunkt: Grenzgletscher (Boden)Grenzgletscher (Boden) - 2600 m 
 00:55 hAufstiegStützpunkt: Neue Monte Rosa HuetteNeue Monte Rosa Huette - 2883 m 
 04:15 hAufstiegGeländepunkt: SilbersattelSilbersattel - 4515 m 
  00:40 h Gipfel: Dufourspitze Dufourspitze - 4634 m 
 00:30 hAbstiegGeländepunkt: SilbersattelSilbersattel - 4515 m 
 01:00 hAbstiegStützpunkt: Neue Monte Rosa HuetteNeue Monte Rosa Huette - 2883 m 
 00:15 hAbstiegGeländepunkt: Grenzgletscher (Boden)Grenzgletscher (Boden) - 2600 m 
 01:30 hAbstiegGeländepunkt: Gornergrat - RotenbodenGornergrat - Rotenboden - 2916 m 
 00:30 hAbstiegTalort: ZermattZermatt - 1620 m 
Etappenfoto zur Tour: Dufourspitze


Google-Maps: 
 


Höhenprofil / Gehzeiten: 
 Höhenprofil zur Tour: Dufourspitze

  Aufstieg (Hm)Aufstieg (Zeit)Abstieg (Hm)Abstieg (Zeit)
 1. Tag283 m00:55 h316 m01:15 h
 2. Tag2067 m06:25 h2034 m01:45 h
 Gesamt2350 m07:20 h2350 m03:00 h


Movies: 
 Morgengrauen im Aufstieg auf die Dufourspitze
 Morgengrauen im Aufstieg auf die Dufourspitze (2)
 Abfahrt vom Silbersattel

WebCams:
 BeschreibungAusrichtungQualität
 Blick von Macugnaga in Richtung Monte RosaWesten

 Fotos dieser Tour    Zurück