Willkommen auf Martins Tourenbuch!
     Menü
Tourenberichte
Verschiedenes
Kontakt

     MyGallery

Random Image

Der letzte Felsteil auf den Gipfel der Barmerspitze

Der letzte Felsteil auf den Gipfel der Barmerspitze


     Stuff
Bergzeit - Dein Ausrüstungsprofi mit über 150 Marken wie Deuter, Exped, Haglöfs, Mammut, Millet etc.

Dolomiten vertikal - Band Nord\"\"

powered by helfer-consulting.com

Langkofel Pichlkante

Dolomiten

Tourdaten  -  Beschreibung  -  Kommentare  -  Partner  -  Etappen  -  Höhenprofil  -  Google-Maps

Movies  -  WebCams  -  Fotos dieser Tour


Datum: 2008-08-10
Gipfel: Tourentyp: KlettertourLangkofel - 3181 m - Pichlkante
Gipfelfoto zur Tour: Langkofel Pichlkante


Beschreibung: 
 Nach vielen gescheiterten Versuchen gelingt es mir endlich, Tom zu überreden, die Langkofel Pichlkante endlich abzuhaken, der erste Versuch vor zwei Jahre scheiterte ja bekanntlich.

Der Wetterbericht war in Ordnung für diesen Sonntag, lediglich die tiefen Temperaturen sorgten dafür, dass wird den Start auf 6.00 Uhr morgens in Bruneck verschoben. Zusammen mit Tom kam auch Florian zum Treffpunkt und dann gings los in Richtung Grödnerjoch. Nach einer Stunde fahrt, vielen Kurven und einem Anflug von Übelkeit gingen wir kurz nach 7:00 Uhr los, quer durch die Steinerne Stadt, die einem Labyrinth ähnelt, volle kleiner Wege. Bis zum Einstieg (dem richtigen diesmal) benötigen wir etwa eine Stunde, gegen 8:30 steigen wir ein.

Der untere Teil der Pichlkante wird noch von der Sonne erreicht, wodurch das Klettern sehr angenehm ist. Den leichten Teil der Tour, sprich die ersten 10-15 Seillängen gehen wir gleichzeitig und kommen sehr schnell voran. Die erste IV-Seillänge stoppt dann unseren Lauf und wir beginnen zu sichern. Ist es Zufall, dass genau ab diesem Zeitpunkt die Sonne die Tour nicht mehr erreicht und es richtig ungemütlich wird ?
Die ersten Seillängen sind einfache, breite Kamine, mit reichlich Ausweichmöglichkeiten, ein wahrer Genuss. Danach folgten aber 2 Seillängen in engen Kaminen, wo uns das Scherzen dann doch verging und die Situation ernst wurde. Hier verlieren wir etwas an Schwung, die Kälte nimmt zu, wodurch auch das Klettern eiskalten Fingern unangenehm wird.

Mit dem Ende der Schwierigkeiten erblicken wir auch wieder die Sonne, der Rest ich reine Pflicht: es geht in leichtem Gelände noch gute 250m zum Gipfel, den wir alleine für uns haben. Die Tour ist aber noch lange nicht zu Ende, der Abstieg vom Langkofel ist nochmal eine Tour für sich, und so beginnen wir nach einer guten halben Stunde mit dem Abstieg.

Abseilmanöver wechseln sich mit Abklettern von kniffligen Stellen ab, es fehlt auch nicht der Schneekontakt in der bekannten Eisrinne, eine richtig alpine Tour eben. Danach folgt das nicht enden wollende Fassaner Band. Die Ausgesetztheit und das ständige Abklettern verlangt nochmal volle Konzentration.
Ein kurzer Gegenanstieg letztlich auf die Toni Demetz Hütte wo wir unseren trockenen Kehlen eine Weizenbier spendieren schließt die grossartige Tour ab. Der kurze Abstieg von der Hütte zum Auto ist nach so einer Tour gar nicht mehr erwähnenswert.


Kommentare: [Beitrag verfassen...] 
 
Datum:2008-08-12 16:34:00
Name:Doris aus PasseierZeitpunkt der Tour:2008-08-06
Kommentar:Hoi Martin,
des isch jo wieder a mol a Zuafoll, hon die Pichlkante mit Roland (den hosch du Vertain-Nordwond kennen gelernt) am Mittwoch 06.08.08 gemocht. Wirklich a wunderschiane Tour. Zwischendurch mochen mir zur foscht selben Zeit die selben Touren :) Sogsch mir in Tom an schian Gruaß

Datum:2008-08-14 21:32:04
Name:Philipp aus Wien
Kommentar:Gratuliere zu dieser großartigen Tour! War im Juli da und hab mir die Wand nur von unten angeschaut. Da ist noch zuviel Respekt vor der Länge und dem Abstieg. Schön, jetzt ein paar Fotos von dem beeindruckenden Stück Fels zu sehen. Wünsch Euch noch viele schöne Touren! Grüße, Philipp

Datum:2013-01-20 19:25:00
Name:Wolfgang Gschaider aus Salzburg
Kommentar:Hi!
Sehr feines Video mit tollen Bildern!!
Bin im Sommer dort gewesen, habe mir die Tour aber leider auch nur von unten angesehen - da der Respekt doch zu groß war...
Dafür habe ich es mir im Hotel Cendevaves gut gehen lassen:-)

Liebe Grüße aus Salzburg

Ausser mir noch dabei: [?]
 PartnerTom   [?]
 PartnerFlo   [?]
Partner


Etappen: 
 01:00 hAufstiegTalort: SellajochhausSellajochhaus - 2179 m 
 00:40 hAufstiegStützpunkt: Comici HütteComici Hütte - 2235 m 
 00:20 hAufstiegGeländepunkt: Einstieg Langkofel PichlkanteEinstieg Langkofel Pichlkante - 2300 m 
  06:15 h Gipfel: Langkofel Langkofel - 3181 m 
 02:40 hAbstiegStützpunkt: Toni Demetz HütteToni Demetz Hütte - 2685 m 
 00:35 hAbstiegTalort: SellajochhausSellajochhaus - 2179 m 
Etappenfoto zur Tour: Langkofel Pichlkante


Google-Maps: 
 


Höhenprofil / Gehzeiten: 
 Höhenprofil zur Tour: Langkofel Pichlkante

  Aufstieg (Hm)Aufstieg (Zeit)Abstieg (Hm)Abstieg (Zeit)
 1. Tag1002 m07:14 h1002 m03:14 h


Movies: 
 Ein ruhiger Moment während des Aufstiegs mit Besonderem Tiefblick aus der Langkofel Pichlkante.

WebCams:
 BeschreibungAusrichtungQualität
 Der Blick ist auf die Langkofel Nordwand gerichtet.Süden
 Das Bild zeigt die gesamte Langkofelgruppe.Südosten
 Bilck von St. Urlich in Richtung Sellastock und Langkofel.Osten
 Guter Blick in die Langkofel Nordwand.Südosten

 Fotos dieser Tour    Zurück