Willkommen auf Martins Tourenbuch!
     Menü
Tourenberichte
Verschiedenes
Kontakt

     MyGallery

Random Image

Wir gelangen zur ersten Kletterstelle: das Einwaermen !

Wir gelangen zur ersten Kletterstelle: das Einwaermen !


     Stuff
Bergzeit - Dein Ausrüstungsprofi mit über 150 Marken wie Deuter, Exped, Haglöfs, Mammut, Millet etc.


powered by helfer-consulting.com

Ortler Minnigeroderinne

Ortlergebiet

Tourdaten  -  Beschreibung  -  Kommentare  -  Partner  -  Etappen  -  Höhenprofil  -  Google-Maps

Movies  -  WebCams  -  Fotos dieser Tour


Datum: 2007-04-25
Gipfel: Tourentyp: NordwandOrtler - 3905 m - Direkte Minnigeroderinne
Gipfelfoto zur Tour: Ortler Minnigeroderinne


Beschreibung: 
 Auf dem Programm stand diesmal die Minnigeroderinne auf den Ortler. Die Startzeit war wieder auf 1:30 Uhr Nachts angesetzt. Danach ging gemütlich mit Geris zickendem Auto nach Sulden, wo wir kurz nach 4:00 Uhr losgingen.

Von der Abfahrt bis zum Parkplatz, die wir noch vor zwei Wochen hatten, als wir auf die Königsspitze gingen, war keine Spur mehr. Also gingen wir zu Fuss bis zur Mittelstation, um danach ein Stück lang der Piste zu folgen, bis wir dann zuerst über eine Moräne, danach endlich mit Schiern über den Suldenferner in Richtung Einstieg der Minnigeroderinne gingen.

Am Einstieg wurde dann bereits beraten, ob die direkte Rinne machbar war oder der Ausstieg auf den Ortler Hintergrat herhalten müsste, da die direkte Rinne durch einige Felsriegel, die den Weg versperrten, kritisch aussah. Diese Felsriegel sollten am Ende kein Problem sein, von unten sah alles viel dramatischer aus, als es war.
Nach einer Pause und den nötigen Vorbereitungen gingen wir die Sache also an: Karl und Geri zogen die Schier hinter sich her, ich hatte sie auf dem Rücken. Der erste Teil der Rinne war gar nicht steil und eine tiefe Furche erleichterte den Aufstieg. Man kam sich vor, als ob man links und rechts von sich ein Geländer hatte. Immer wieder sausten Steine von oben herunter, teils von vorangeheden Bergsteigern, teils auch nur durch die Tageserwärmung losgelöst. Ein kurzer Abbruch wurde überwunden, danach gings horizontal in die direkte Minnigeroderinne, die Felsriegel einfach umgehend. Ein kurzer Abschnitt war hier ohne Schnee, man musste als ziemlich aufpassen, nicht selbst einen Steinregen auszulösen.
Im direkten Teil der Rinne wurde es dann etwas steiler und die Müdigkeit kam langsam zum Vorschein. Es ging nur langsam vorwärts und das von weitem sichtbare Gipfelkreuz des Ortlers schien gar nicht näher kommen zu wollen. Nach 1h 45 Min. waren wir aus der Rinne und auf dem Gipfel des Ortler bei strahlendem Sonnenschein und nahezu Windstille. Wir teilten uns den Gipfel mit einigen anderen Bergsteigern und genossen die Sonne, während wir auf Geri warteten, der etwas zurück lag.

Aufgrund eines Missverständnisses dachten Karl und ich, Geri würde gar nicht mehr auf den Gipfel wollen und begannen, nach den üblichen Fotos usw. mit unserem Abstieg. Plötzlich kam uns Geri, ca. 100 Hm unterhalb des Gipfels doch noch entgegen, gefolgt von Evi, die allein unterwegs war. Also gingen Geri und Evi weiter in Richtung Gipfel, Karl und ich weiter nach unten. Bald darauf legte Karl die Schier an und fuhr den oberen Teil ab, bis die tiefe furche begann, die ein fahren unmöglich machte und nur noch ein rutschen zuließ. Hier ließ ich mich von Karl überreden, auch die Schier anzulegen, um einfach schneller voranzukommen. Wir rutschten also den gesamten Rest der direkten Rinne ab, teils über Schnee- und Eisreste, wo nicht mal unsere Schier Platz hatten. Der untere Teil der Rinne bis zum Einstieg ging dann jedoch perfekt zu fahren, kleine Umstände bereitete nur noch die Randspalte, die es zu überspringen galt.
Der Rest der Abfahrt ging von fortgeschrittenem Firn bis widerlichem Sumpf, bis endlich die Piste erreicht war und wir bis zur Mittelstation fahren konnten, von wo es wieder zu Fuß weiterging.

Wir waren um 14:00 Uhr wieder am Parkplatz in Sulden und ließen die Tour wie immer mit einem Imbiss und einigen HefeColas ausklingen. Zu erwähnen noch die Weisswurst, die wir uns in der Forst in Meran genehmigten.

Die Heimfahrt selbst war auch wieder spannend, da die Zicke noch zickiger wurde und eine teils grosse Rauchfahne hinter sich herzog.


Kommentare: [Beitrag verfassen...] 
 

Ausser mir noch dabei: [?]
 PartnerKarl   [?]
 PartnerGery   [?]
Partner


Etappen: 
 02:00 hAufstiegTalort: SuldenSulden - 1900 m 
 03:30 hAufstiegGeländepunkt: Einstieg Ortler MinnigeroderinneEinstieg Ortler Minnigeroderinne - 3300 m 
  02:00 h Gipfel: Ortler Ortler - 3905 m 
 01:20 hAbstiegGeländepunkt: Einstieg Ortler MinnigeroderinneEinstieg Ortler Minnigeroderinne - 3300 m 
 01:15 hAbstiegTalort: SuldenSulden - 1900 m 
Etappenfoto zur Tour: Ortler Minnigeroderinne


Google-Maps: 
 


Höhenprofil / Gehzeiten: 
 Höhenprofil zur Tour: Ortler Minnigeroderinne

  Aufstieg (Hm)Aufstieg (Zeit)Abstieg (Hm)Abstieg (Zeit)
 1. Tag2005 m05:30 h2005 m02:35 h


Movies: 
 Karl im oberen Teil der Minnigeroderinne
 Karl im unteren Teil der Minnigeroderinne

WebCams:
 BeschreibungAusrichtungQualität
 Blick von der Mittelstation in Richtung Sulden.Norden

 Fotos dieser Tour    Zurück