Willkommen auf Martins Tourenbuch!
     Menü
Tourenberichte
Verschiedenes
Kontakt

     MyGallery

Random Image

Unsere Gruppe im Kamin

Unsere Gruppe im Kamin


     Stuff
Bergzeit - Dein Ausrüstungsprofi mit über 150 Marken wie Deuter, Exped, Haglöfs, Mammut, Millet etc.


powered by helfer-consulting.com

Presanella Nordwand

Adamello Gruppe

Tourdaten  -  Beschreibung  -  Kommentare  -  Partner  -  Etappen  -  Höhenprofil  -  Google-Maps

Movies  -  WebCams  -  Fotos dieser Tour


Datum: 2006-06-04 - 2006-06-05
Gipfel: Tourentyp: NordwandPresanella - 3558 m - Klassische Nordwand
Gipfelfoto zur Tour: Presanella Nordwand


Beschreibung: 
 Die Wetterbedingungen waren entlang des Alpenhauptkammes nicht recht vielversprechend. Aus diesem Grund haben wir uns für eine Tour im Süden entschieden: die Wahl war schnell getroffen: die Nordwand der Presanella.
Die Tour hat mittags mit der Abfahrt begonnen. Um nicht direkt auf die Denzahütte zu gehen, entschieden wir, in Fondo zu klettern. Anschließend gings dann nach Vermiglio im Val di Sole, wo wir die auf der Homepage der Denzahütte beschriebene Schotterstraße suchten und eigentlich auch sehr schnell fanden. Der Aufstieg auf die Hütte war dann noch anstengend aufgrund des schweren Rucksacks, aber immerhin nicht so weit.
Auf der Denzahütte waren wir zu unserer Überraschung alleine, wir konnten es uns im Winterraum richtig gemütlich machen (sofern dies der Schmutz zuließ). Geschlafen habe ich wie immer wenig, dennoch war der Wecker um 3.30 Uhr gnadenlos.
Das Wetter war gar nicht freundlich, es war alles bedeckt. Wir gingen sofort mit den Schiern bei ungemütlichem Wind. Der Zustieg zum Einstieg in die Nordwand der Presanella war nicht sehr weit (ca. 2h), dennoch aufgrund des Rucksacks und des Neuschnees auf dem Gletscher eine Schinderei. Wir gingen angeseilt, mußten aber keine Spalte queren.
Am Einstieg zur Wand wurde das Wetter nochmals schlechter, wir wollten aber trotzdem gehen und entschieden uns in der Wand linkerhand dem Eis auszuweichen, um Zeit zu sparen.
Der erste Wandteil war gut gespurt und nicht recht steil, also eine Treppe. Als es dann steiler wurde und wir kurz vor dem Eis waren kam die Sonne heraus: die Moral besserte sich und wir entschieden abwechselnd am Seil gerade nach oben zu gehen. Das ging auch sehr gut, das Klettern war ein Genuß, die Verhältnisse waren sehr gut. Der Ausstieg aus der Wand war dann nochmal ein Genuß für sich, als plötzlich das Gipfelkreuz der Presanella wenige Meter vor einem erscheint.
Auf dem Gipfel war es recht freundlich, wir blieben fast eine Dreiviertelstunde. Der Abstieg begann mit ca. 30 Hm abklettern, danach gings aber mit den Schiern über die Freshfield Scharte bei teils gepresstem Pulver und teils traumhaftem Firn bis direkt vor die Denzahütte (in nur 1h).
Auf der Hütte trafen wir noch den Hüttenwirt, der uns ein Bier spendierte und mit uns plauderte (Cerro Torre...). Der Abstieg war dann in 50 min. hinter uns, die Abfahrt mit dem Auto über die Forststraße dauerte sage und schreibe nochmals 30 min.
Eine tolle und vor allem gelungene Tour !!!


Kommentare: [Beitrag verfassen...] 
 

Ausser mir noch dabei: [?]
 PartnerTom   [?]
Partner


Etappen: 
 03:00 hAufstiegTalort: Ex Forte Pozzi AltiEx Forte Pozzi Alti - 1884 m 
 01:15 hAufstiegStützpunkt: Rifugio DenzaRifugio Denza - 2298 m 
  05:12 h Gipfel: Presanella Presanella - 3558 m 
 00:30 hAbstiegGeländepunkt: Sella FreshfieldSella Freshfield - 3375 m 
 00:30 hAbstiegStützpunkt: Rifugio DenzaRifugio Denza - 2298 m 
 00:50 hAbstiegTalort: Ex Forte Pozzi AltiEx Forte Pozzi Alti - 1884 m 
Etappenfoto zur Tour: Presanella Nordwand


Google-Maps: 
 


Höhenprofil / Gehzeiten: 
 Höhenprofil zur Tour: Presanella Nordwand

  Aufstieg (Hm)Aufstieg (Zeit)Abstieg (Hm)Abstieg (Zeit)
 1. Tag414 m01:15 h0 m00:00 h
 2. Tag1260 m05:12 h1674 m01:50 h
 Gesamt1674 m06:27 h1674 m01:50 h


Movies: 
 Tom im unteren Teil der Wand
 Im steilsten Abschnitt der Presanella Nordwand
 Die letzten Meter zum Ausstieg

WebCams:
 BeschreibungAusrichtungQualität
 Prächtiger Blick in die Presanella Nordwand.Süden

 Fotos dieser Tour    Zurück