Willkommen auf Martins Tourenbuch!
     Menü
Tourenberichte
Verschiedenes
Kontakt

     MyGallery

Random Image

Am Einstieg des NE-Grates

Am Einstieg des NE-Grates


     Stuff
Bergzeit - Dein Ausrüstungsprofi mit über 150 Marken wie Deuter, Exped, Haglöfs, Mammut, Millet etc.


powered by helfer-consulting.com

Sorapiss

Dolomiten

Tourdaten  -  Beschreibung  -  Kommentare  -  Partner  -  Etappen  -  Höhenprofil  -  Google-Maps

WebCams  -  Fotos dieser Tour


Datum: 2006-11-26
Gipfel: Tourentyp: BergtourSorapiss - 3205 m
Gipfelfoto zur Tour: Sorapiss


Beschreibung: 
 Es waren einige Wochen seit der letzten Tour vergangen und die Lust, endlich wieder etwas zu unternehmen, war groß. Deshalb entschlossen wir uns an diesem Sonntag zu einer Tour. Das Zeil war mehr oder weniger egal, wir hatten von den Friends bis zu den Steigeisen alles im Auto. Letztendlich fiel die Wahl doch auf den Sorapiss.

Wir fuhren um 7.00 Uhr von Bruneck ins Gadertal. Während der Fahrt würden wir entscheiden, ob Civetta oder Punta Fiames unser Ziel sein sollte. Die Civetta schied dann aufgrund der langen Anfahrt aus, deshalb fuhren wir über den Pass nach Cortina, wo wir die Punta Fiames allerdings im Schatten sahen und deshalb der Meinung waren, es würde zu kalt zum Klettern sein. So entschieden wir uns für den Sorapiss.

Mit dem Auto fuhren wir zu Toms Leidwesen bis hinauf zur Hütte, die Straße ist wahrlich schlecht. Von dort dann weiter über den Rifugio S. Marco und die Forcella Grande in Richtung Sorapiss. Bis hier war der Schnee noch kein Hindernis, viel mehr eine willkommene Abwechslung.
Bald aber wurde der Neuschnee (teilweise bis 20 cm und in Löchern auch noch mehr) zur Plage. Keine Ahnung, woher der ganze Schnee überhaupt kam, es hat ja nie geschneit...
Zum Glück waren wir nicht alleine am Berg, vor uns war noch irgendwo ein Einzelgänger, der die größte Spurarbeit leistete. Die Motivation ließ zu wünschen übrig, die für November wahnwitzigen Temperaturen gaben uns dann im Zustieg über den steilen Geröllhang den Rest. Wir schwitzten wie im Hochsommer.
Die gesamte Südwand des Sorapiss war angezuckert, wir mußten deshalb immer konzentriert gehen. Bald nach dem Einstieg bekam ich wiedermal Probleme mit meinen Beinen, will heißen ich bekam Krämpfe, die ich anfangs noch im Griff hatte, danach aber immer lästiger wurden. Wir waren beide sehr erschöpft. Kurz unterhalb des Gipfels meinte Tom, wir sollten die Rucksäcke hier lassen, um ohne ihnen zum Gipfel des Sorapiss zu gehen. Hier fällte ich meine Entscheidung, nicht mehr weiterzugehen.
Tom ging also alleine weiter. Ich hatte gerademal die Zeit etwas zu essen und ein paar Fotos zu machen, da hörte ich einen Schrei. Am Anfang habe ich das Schlimmste befürchtet, in Wahrheit hatte Tom nach nicht einmal 10 Minuten den Gipfel erreicht und jubelte. Ich war sehr überrascht, auch weil ich die Entfernung zum Gipfel viel größer eingeschätzt hatte. Na ja...

Für den Abstieg zogen wie die Steigeisen an und kamen recht zügig voran. Für den restlichen Abstieg ist nur noch die Talfahrt von Tom's Helm zu erwähnen, der sich dabei in seine Einzelteile auflöste.


Kommentare: [Beitrag verfassen...] 
 

Ausser mir noch dabei: [?]
 PartnerTom   [?]
Partner


Etappen: 
 01:30 hAufstiegTalort: Rifugio ScotterRifugio Scotter - 1580 m 
 00:26 hAufstiegStützpunkt: Rifugio S. MarcoRifugio S. Marco - 1830 m
 01:15 hAufstiegGeländepunkt: Einstieg SorapissEinstieg Sorapiss - 2750 m
  01:30 h Gipfel: Sorapiss Sorapiss - 3150 m 
 00:55 hAbstiegGeländepunkt: Einstieg SorapissEinstieg Sorapiss - 2750 m
 01:23 hAbstiegStützpunkt: Rifugio S. MarcoRifugio S. Marco - 1830 m
 00:15 hAbstiegTalort: Rifugio ScotterRifugio Scotter - 1580 m 
Etappenfoto zur Tour: Sorapiss


Google-Maps: 
 


Höhenprofil / Gehzeiten: 
 Höhenprofil zur Tour: Sorapiss

  Aufstieg (Hm)Aufstieg (Zeit)Abstieg (Hm)Abstieg (Zeit)
 1. Tag1570 m03:11 h1570 m02:32 h

WebCams:
 BeschreibungAusrichtungQualität
 Detailansicht des Monte SorapisOsten
 Der Blick ist von Cortina auf den Monte Sorapis gerichtet.Südosten

 Fotos dieser Tour    Zurück