Willkommen auf Martins Tourenbuch!
     Menü
Tourenberichte
Verschiedenes
Kontakt

     MyGallery

Random Image

Wir rasten bei der Brentei Huette

Wir rasten bei der Brentei Huette


     Stuff
Bergzeit - Dein Ausrüstungsprofi mit über 150 Marken wie Deuter, Exped, Haglöfs, Mammut, Millet etc.


powered by helfer-consulting.com

Tribulaun

Stubaier Alpen

Tourdaten  -  Beschreibung  -  Kommentare  -  Partner  -  Etappen  -  Höhenprofil  -  Google-Maps

Fotos dieser Tour


Datum: 2010-07-11
Gipfel: Tourentyp: KlettertourTribulaun - 3096 m
Gipfelfoto zur Tour: Tribulaun


Beschreibung: 
 Ja, ich lebe noch und ja, ich gehe immer noch gerne in die Berge. Nach sage und schreibe 3 Monaten Abstinenz habe ich mir zusammen mit Hansjörg den Tribulaun vorgeknöpft. Ein wunderschöner Berg, den wir bisher nur im Winter von der gegenüberliegenden Seite betrachten konnten.

Start um 5:00 Uhr in Bruneck, Abmarsch um 6:00 Uhr in Stein, Ankunft auf der Tribulaunhütte um 8:00 Uhr: wie ein Zugfahrplan....
Nach einer kurzen Rast in der Hütte gingen wir die Sache an: der Zustieg kein Problem, danach ausweichen auf den ersten Felsaufschwung, um die großen Schneefelder in der ersten Rinne zu vermeiden. Danach gings ein gutes Stück lang problemlos weiter, bis wir (zu Recht) anfingen, an der Qualität der Steinmänner zu zweifeln. Wir hatten Probleme den eigentlichen Einstieg am Stahlseil zu finden, nur Hansjörgs Spürsinn hat uns dorthin gebracht (meiner war schon bereits auf dem Nachbarberg...).

Das Stahlseil war dann auch der Beginn der Schwierigkeiten, denen wir bis dahin gar nicht begegnet waren. Wir kletterten an schönem Fels drauf los, hinein in eine mit Schnee gefüllte Rinne, danach einem zweiten Stahlseil entlang. Erst mit der Zeit wurde mir klar, dass wir in teils brüchigem IIIer-Gelände mit reichlich Luft unter unseren Hintern seilfrei unterwegs waren. Höchste Zeit, dass der Gipfel irgendwann auftaucht... Das tat er dann auch.
Auf dem Gipfel wurde nichtlange getrödelt, das vorhergesagte Gewitter war ein wenig überpünktlich und das bedeutete für uns Stress im Abstieg. Zum Glück hatten wir (wieder Dank Hansjörg) 2 30 m Seile mit uns, mit deren Hilfe wir den Gipfelaufbau reibungslos und schnell abseilen konnten. Alles in allem haben wir für den Abstieg zur Hütte, den wir wie durch eine Wunder trocken hinter uns gebracht hatten (es donnerte schon ringsherum), nur 2 Stunden gebraucht.

Die Wirtin war sichtlich froh, uns so schnell wieder zu sehen, hatte doch sie uns am Morgen noch vor dem Gewitter gewarnt. Als der Regen vorbei war traten wir dann den Abstieg an, allerdings wiederum bei hochsommerlichen Temperaturen: die Abkühlung durch den Regen ist ausgeblieben.

Was soll ich sagen, einfach schön...


Kommentare: [Beitrag verfassen...] 
 

Ausser mir noch dabei: [?]
 PartnerHansjörg   [?]
Partner


Etappen: 
 00:54 hAufstiegTalort: Stein - WasserfallStein - Wasserfall - 1400 m 
 02:00 hAufstiegStützpunkt: TribulaunhütteTribulaunhütte - 2369 m 
  03:00 h Gipfel: Tribulaun Tribulaun - 3096 m 
 02:00 hAbstiegStützpunkt: TribulaunhütteTribulaunhütte - 2369 m 
 01:20 hAbstiegTalort: Stein - WasserfallStein - Wasserfall - 1400 m 
Etappenfoto zur Tour: Tribulaun


Google-Maps: 
 


Höhenprofil / Gehzeiten: 
 Höhenprofil zur Tour: Tribulaun

  Aufstieg (Hm)Aufstieg (Zeit)Abstieg (Hm)Abstieg (Zeit)
 1. Tag1696 m05:00 h1696 m03:20 h

 Fotos dieser Tour    Zurück