Willkommen auf Martins Tourenbuch!
     Menü
Tourenberichte
Verschiedenes
Kontakt

     MyGallery

Random Image

061_Überlebt...ein neuer Tag

061_Überlebt...ein neuer Tag


     Stuff
Bergzeit - Dein Ausrüstungsprofi mit über 150 Marken wie Deuter, Exped, Haglöfs, Mammut, Millet etc.


powered by helfer-consulting.com

Zugspitze - Jubiläumgsgrat

Wettersteingebirge

Tourdaten  -  Beschreibung  -  Kommentare  -  Etappen  -  Höhenprofil  -  Google-Maps

Fotos dieser Tour


Datum: 2014-08-06
Gipfel: Tourentyp: BergtourZugspitze - 2962 m - Jubiläumsgrat
Tourentyp: BergtourAlpspitze - 2628 m - Jubiläumsgrat
Gipfelfoto zur Tour: Zugspitze - Jubiläumgsgrat


Beschreibung: 
 Simon war in Garmisch beim Eishockeycamp, für diesen Tag war ein Grillabend mit Familie geplant, und somit wollte ich den Tag nutzen, um den Jubiläumsgrat zu machen.

Start um 5:00 Uhr in Bruneck und ohne Stress und Verkehr geht es in kurzer Zeit nach Garmisch, wo ich gegen 7:00 Uhr morgens bereits den Parkplatz der Zugspitzbahn am Eibsee erreiche. Dort fürchte ich schon, bis 8:00 Uhr warten zu müssen, erfahre dann aber von einem Bergsteigerkollegen, dass man manchmal bereits mit der ersten Bahn zusammen mit dem Personal hochfahren darf. Dies ich der Fall und somit stehe ich bereits um 7:40 bei der Bergstation.

Ich warte auf meinen Kollegen, der die Tour bereits einige Male gemacht hat, um loszugehen. Die ersten Schritte verlaufen auf etwas wackelig, die ersten Meter sind sogar leicht vereist. Ist schon komisch, nach 3 Minuten Gehzeit den höchsten Punkt der Tour erreicht zu haben und die eigentliche Tour als Abstieg anzugehen...
Wir starten also um dreiviertel acht vom Gipfel der Zugspitze. Das Gehtempo ist enorm, da man ständig im Abstieg ist und somit gar nicht müde wird. Auf der anderen Seite kommt man sofort ins Schnaufen, sobald es einige Meter bergauf geht, da man den Speed ja nicht verlieren will.
Die Schwierigkeiten erlauben stets ein zügiges Vorankommen, die Verhältnisse sind perfekt (alles trocken), sodass ich nach 2 Stunden das Biwak erreiche und eine erste Rast einlege. In der Zwischenzeit bin ich schon seit einiger Zeit alleine unterwegs, habe einige Frühaufsteher überholt und geniesse das gute Wetter.
Nach dem Biwak verschlingen mich die Wolken, die Orientierung ist aber kein Problem. Ich treffe einen tschechischen Touristen: kein deutsch, kein englisch, keine Ahnung... Kann mir vorstellen, dass hier mehrere solche Typen unterwegs sind. Je mehr ich mich der Alpspitze nähere, desto mehr Menschen treffe ich, auf dem Gipfel selbst ist es voll.
Der Abstieg erfolgt über den Klettersteig, der Gegenverkehr ist sehr gross, ich ernte viele stutzige Blicke, wie man denn so einen Klettersteig ohne Sicherung gehen kann !!! Kurz nach Mittag erreiche ich die Bergstation der Alpspitzbahn und habe Glück, bald ins Tal fahren zu können. Dort angekommen muß ich auf den Zug warten, der mich wieder zum Auto am Eibsee bringt.

Fazit: eine lange Tour, sicherlich interessant, jedoch kein Highlight. Nach der Tour bin ich ziemlich platt, habe tagelang noch Muskelkater aufgrund der vielen Klettersteig-Passagen, die viel Armkraft fordern... Ein wenig ärgerlich und mit Vorsicht zu geniessen sind die Zeitangaben, die bei einer so langen Tour schnell weit auseinanderklaffen können...


Kommentare: [Beitrag verfassen...] 
 


Etappen: 
 01:45 hAufstiegTalort: Talstation ZugspitzbahnTalstation Zugspitzbahn - 990 m 
 00:15 hAufstiegStützpunkt: Bergstation ZugspitzeBergstation Zugspitze - 2962 m 
  00:15 h Gipfel: Zugspitze Zugspitze - 2962 m 
 02:00 hAbstiegStützpunkt: Biwakschachtel JubiläumsgratBiwakschachtel Jubiläumsgrat - 2684 m 
  01:45 h Gipfel: Alpspitze Alpspitze - 2628 m 
 00:45 hAbstiegStützpunkt: Bergstation AlpspitzbahnBergstation Alpspitzbahn - 2025 m 
 00:15 hAbstiegTalort: Talstation AlpspitzbahnTalstation Alpspitzbahn - 755 m 
Etappenfoto zur Tour: Zugspitze - Jubiläumgsgrat


Google-Maps: 
 


Höhenprofil / Gehzeiten: 
 Höhenprofil zur Tour: Zugspitze - Jubiläumgsgrat

  Aufstieg (Hm)Aufstieg (Zeit)Abstieg (Hm)Abstieg (Zeit)
 1. Tag0 m00:15 h937 m04:30 h

 Fotos dieser Tour    Zurück